Der Anschlag im Lustgarten

Im Frühsommer 1942 wurde im Lustgarten eine Propagandaausstellung - "Das Sowjet-Paradies" - gezeigt. Diese richtete sich mit der Propagierung rassistischer und antikommunistischer Feindbilder gegen den Kriegsgegner Sowjetunion. Herbert Baum (1912-1942) und andere kommunistische Widerstandskämpfer, fast alle Juden, versuchten mit einem Brandanschlag diese Propaganda-Aktion der Nationalsozialisten zu bekämpfen. Als "Vergeltungsmaßnahme" ermordete die SS zudem mehre hundert Juden.

Bezirke: Friedrichshain-Kreuzberg, Mitte