Salon und Kaufhaus Nathan Israel

Bezirk: Mitte
Adresse vor 1945: Spandauer Str. 26-32, Ecke Königstraße 11-14
Adresse heute: Spandauer Str. 7, Ecke Rathaustraße, 10178 Berlin

Das 1815 gegründete Modehaus Nathan Israel, eines der ältesten in Berlin, blieb bis 1939 durchgängig in Familieneigentum. Ein Couture-Salon und das Kaufhaus boten vor allem Damenbekleidung an.
Seit 1933 wurde Wilfried Israel (1899-1943), Ur-Enkel des Gründers, von der Polizei mehrfach verhört und 1935 durch NS-Behörden zwangsweise als Firmenchef abgesetzt. Seine britische Staatsbürgerschaft rettete ihn vor weitergehenden Verfolgungen und erleichterte es ihm, Juden zur Flucht zu verhelfen. Das Kaufhaus war wiederholt Ziel antisemitisch motivierter Zerstörungen. Anfang 1939 wuchs der Druck, das Unternehmen zu "arisieren". Der Verkauf an einen amerikanischen Eigentümer sollte das Kaufhaus vor dem Zugriff der deutschen Verwaltung bewahren. Gleichwohl kontrollierten NS-Behörden von nun an das als "Feindvermögen" geltende Modehaus. Israel floh 1939 nach England. Er starb 1943 bei einem Flugzeugabsturz.


Thumb c205d Thumb c205b Thumb c205a Thumb c205c Thumb c205z