Wohnort Jankiel Najman

Bezirk: Treptow-Köpenick
Adresse vor 1945: Eichbuschstraße 41
Adresse heute: Eichbuschstraße 41, 12526 Berlin

Jankiel Najman (1894-1967) stammte aus der Nähe von Warschau. Er kam 1915 nach Berlin. Seit 1920 war er hier in der Wohlfahrtsabteilung der Jüdischen Gemeinde tätig. Mit seiner nichtjüdischen Frau Gertrude, gründete er eine Familie. Am 28. Oktober 1938 wurde Jankiel Najman von der Gestapo verhaftet und gewaltsam nach Polen abgeschoben ("Polen-Aktion"). Während die Tochter der Najmans bereits nach England hatte fliehen können, musste Gertrude Najman das Haus Nichtjuden übergeben. Sie selbst durfte hier nur noch in einem möblierten Zimmer leben. Nach der Rückkehr aus Polen und der Haft, unter anderem im Konzentrationslager Sachsenhausen, gelang Jankiel Najman die Flucht nach Palästina. Dort angekommen, konnte er seine ebenfalls emigrierte Frau 1946 wiedersehen. Beide kehrten 1952 nach Berlin zurück. Gertrude Najman starb 1975.


Thumb c086a Thumb c086b Thumb c086z