Razzia Grenadier-/Münzstraße

Bezirk: Mitte
Adresse vor 1945: Grenadier-/Münzstraße
Adresse heute: Almstadt-/Münzstraße, 10178 Berlin

Seit dem späten 19. Jahrhundert wanderten Juden aus Osteuropa verstärkt nach Deutschland ein. Bereits in der Zeit des Kaiserreichs und der Weimarer Republik begegnete man ihnen hier mit antisemitischen Vorbehalten. Dies galt auch für Behörden wie etwa die Polizei in Berlin. Deren Aufmerksamkeit richtete sich speziell auf das Scheunenviertel in Mitte, wo sich viele der Zuwanderer niedergelassen hatten.
Mit der Errichtung der NS-Diktatur verschärften sich die Polizeirazzien in dieser Gegend. Über eine Fahndungsaktion von Politischer Polizei, SS und Schutzpolizei am 4. April 1933 gegen politische Gegner des NS-Regimes, Sozialdemokraten und Kommunisten, berichtete ein Radioreporter. Er beschrieb die hierbei auch festgenommenen osteuropäischen Juden mit den weit verbreiteten antisemitischen Klischees.


Thumb c078a Thumb c078d Thumb c078c Thumb c078b Thumb c078z