Schuhhaus Leiser

Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg
Adresse vor 1945: Oranienstraße 34
Adresse heute: Oranienstraße 34, 10999 Berlin

1891 gründeten Julius Klausner und sein Onkel Hermann Leiser hier das Schuhhaus Leiser. Rasch entwickelte sich die Firma mit mehreren Filialen zum größten Schuhhaus der Reichshauptstadt. Während des Aufrufs zum Boykott "jüdischer Geschäfte" Anfang April 1933 verwehrten SA-Leute vor den Geschäften Kunden den Zutritt. Innerhalb der nichtjüdischen Belegschaft entwickelte sich Widerstand gegenüber den jüdischen Chefs und Kollegen. 1934 wurde Julius Klausner zeitweilig, verhaftet. Bis 1937 musste er seine gesamte Firma unter Zwang verkaufen. Kurz vor seiner erneuten Inhaftierung vermochte er mit seiner Familie in die Niederlande zu fliehen. Nach dem Krieg verkaufte die Familie Klausner die ihr zurück erstatteten Firmenanteile endgültig.


Thumb c076c Thumb c076e Thumb c076x Thumb c076y