Kurt Tucholsky

Berlin-Moabit war 1890 der Geburtskiez von Kurt Tucholsky. Er studierte zunächst Jura, ohne dieses Fach mit Examen abzuschließen, allerdings promovierte er 1914 zum Dr. iur.. Bereits als Student interessierte er sich intensiv für Literatur. Seit 1913 und bis zum Ende der Weimarer Republik begann Tucholsky in der Schaubühne (später: Weltbühne) zu schreiben. Für das Mosseblatt Ulk (siehe Mosse-Haus) übernahm er 1918 bis 1920 die Redaktion. Auch im Berliner Tageblatt fanden seine oftmals unter Pseudonymen erfassten satirisch-politischen Texte großen Anklang. Bereits zu Beginn sah er die Gefährdung von Republik und Demokratie durch die Nationalsozialisten. Bereits 1932 emigrierte er. Deprimiert von den Entwicklungen in Deutschland brachte er sich 1935 im schwedischen Exil um.


Thumb d026a