Victor Aronstein

Aronstein wurde 1896 in Margonin/Posen geboren. Nachdem die Brauerei des Vaters bankrottgegangen war, zog die Familie nach Berlin. Im Oktober 1915 meldete sich Victor Aronstein zum Kriegsdienst. Nach Kriegsende 1918 studierte er Medizin. 1926 begann er als zugelassener Arzt zu arbeiten. Victor Aronstein war in der Gemeinschaft um die Synagoge Hohenschönhausen aktiv. Seit 1931 betrieb er eine eigene Arztpraxis, zunächst in der einstigen Marsiliusstraße 16 (Mitte). Aronstein glaubte ab 1933 lange als Jude geschützt zu sein, da er im Ersten Weltkrieg "Frontkämpfer" gewesen war. Bis 1938 konnte er praktizieren. Nach dem Entzug der Zulassung als Arzt ging er in den Untergrund. 1941 erfolgte seine Verhaftung und Deportation. Vier Jahre darauf wurde Aronstein im Konzentrationslager Auschwitz ermordet.


Thumb d021a