Hans Rosenthal

Hans Rosenthal (1925-1987) wurde in Berlin geboren. Sein Vater starb 1937 nach seiner Entlassung als Jude aus der Deutschen Bank. Seine Mutter verschied 1941.
Hans Rosenthal wurde seit 1940 mehrfach zur Zwangsarbeit verpflichtet, unter anderem als Totengräber. Zeitweilig war er in einem Umschulungslager in der Niederlausitz, das auf eine Emigration nach Palästina vorbereitete. Im Januar 1942 gelangte er in die Jüdische Gemeindeschule (Auerbachsches Waisenhaus) und konnte hier mit seinem Bruder Gert zusammen sein. Vor der Verhaftung der Schüler/innen kam Hans Rosenthal in das Jüdische Jugendheim Rosenthaler Straße 26. Von März 1943 an überlebte er in einem Versteck (vgl. Versteck Hans Rosenthal). Nach der Befreiung wurde er zu einem der bekanntesten und beliebtesten TV- und Radiomoderatoren ("Dalli, Dalli"). Rosenthal war zeitweilig im Direktorium des Zentralrats der Juden.


Thumb d014a Thumb d014b